Meldungen kirchenweit

Fr, 26.06.2020Neue Mitgliederstatistik der oldenburgischen Kirche

Quelle: EKD

Zeitgleich mit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat die Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg am Freitag, 26. Juni, ihre grundlegenden statistischen Daten zum kirchlichen Leben im Jahr 2019 veröffentlicht.  
   
Die Zahl der Christinnen und Christen, die zum 31. Dezember 2019 zur Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg gehörten, beläuft sich auf 397.903. Damit ist die Zahl der Gemeindeglieder der oldenburgischen Kirche gegenüber dem Jahr 2018 um 7.350 Gemeindeglieder zurückgegangen (-1,81 Prozent). Die oldenburgische Kirche verzeichnet damit erneut einen etwas geringeren Mitgliederverlust als der bundesweite Trend.
     
Zu den 20 EKD-Gliedkirchen gehörten zum Stichtag 31.12.2019 insgesamt 20.713.213 Menschen. Dies entspricht einem Bevölkerungsanteil von rund 25 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Mitglieder um rund zwei Prozent gesunken.

 

Vielfalt kirchlicher Angebote während Corona-Pandemie macht Mut
„Leider setzt sich der bundesweite Trend der kontinuierlichen Abnahme der Mitgliederzahlen fort. Dass die oldenburgische Kirche da geringfügig besser dasteht, ist kein wirklicher Trost“, so Bischof Thomas Adomeit. Besorgt mache ihn der Anstieg der Austrittszahlen. Dies schmerze sehr. „Jede und jeder Einzelne ist ein Verlust für unsere Kirche“, betont Adomeit. Die Austrittszahlen und der Mitgliederrückgang insgesamt müssen laut Adomeit sehr ernst genommen werden. Es sei notwendig, herauszufinden, was die Menschen dazu veranlasse, der Kirche den Rücken zu kehren.
   
Es sei wichtig – über den reinen demografischen Wandel hinaus – zu hören und zu verstehen, welche Angebote Menschen für ihren Glauben, für ihre Spiritualität und für ihre Orientierung suchen. „Besonders die Kirchengemeinden stehen dabei vor großen Herausforderungen“, so Adomeit. Doch er habe die Hoffnung, dass dies gelingen werde. Gerade die Fülle und die Vielfalt der kirchlichen Aktivitäten und Angebote während der Corona-Pandemie mache ihm Mut. Viele Kirchengemeinden hätten neue Wege gesucht, um die Menschen zu erreichen. Die Kreativität und das Engagement der Menschen und Kirchengemeinden mit Blick auf neue digitale wie auch analoge Angebote habe dem kirchlichen Leben in Zeiten von Einschränkungen neue Impulse geben können. „Es sind ermutigende Zeichen, nahe bei den Menschen zu sein und in zum Teil neuen Formen auf sie zuzugehen“, betonte Bischof Thomas Adomeit.
   
Er danke den vielen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Frauen und Männern, die sich in den Kirchengemeinden und vielen sozialen und gesellschaftlich wichtigen Projekten wie auch in Diakonie, Kirchenmusik, Chören, Beratung, Seelsorge und auch Lebensbegleitung engagieren, so Adomeit. „Sie sind die tragfähige Basis der oldenburgischen Kirche.“ Durch ihren außerordentlichen Einsatz werde die Beziehung zur Kirche gestärkt und Kirche könne so auch weiterhin eine vernehmbare Stimme in der Gesellschaft sein.
   
Aktuelle Mitgliederstatistik für das Jahr 2019
Die Zahl der Taufen in der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg ist im Jahr 2019 leicht zurückgegangen auf: 3.324 (im Jahr 2018: 3.463).
 
Die Zahl der Konfirmandinnen und Konfirmanden lag im Jahr 2019 bei 3.493 (im Jahr 2018: 3.793); die Zahl der kirchlichen Hochzeiten bei 734 (gegenüber 839 in 2018).
 
Leicht zurückgegangen ist im vergangenen Jahr ebenfalls die Zahl der Kircheneintritte (2019: 569 gegenüber 609 im Jahr 2018. Herbei entfallen auf Wiederaufnahmen im Jahr 2019: 429). Die Zahl der Austritte ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich angestiegen auf 5.741 (2018: 4.726), ein Anstieg um 21,5 Prozent. Ein Anstieg der Austrittszahlen in dieser Höhe ist bundesweit zu verzeichnen.
 
Die Zahl der kirchlichen Bestattungen lag im vergangenen Jahr bei 4.633 (2018: 4.889); die Zahl der ev. Verstorbenen bei 6.135 (2018: 6.203).
  
Haushaltsjahr 2019 mit positivem Ergebnis abgeschlossen
Die Erträge aus Kirchensteuern betrugen für die Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg im Jahr 2019 rund 85,863 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorjahr (81,591 Millionen Euro) ist das eine Steigerung um 4,272 Millionen Euro oder  
5,24 Prozent. Im Haushaltsjahr 2019 schloss das Jahresergebnis der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg mit einem positiven Ergebnis in Höhe von 5,813 Millionen Euro ab (Gesamt-Einnahmen: 107,416 Millionen Euro und Gesamtausgaben: 101,603 Millionen Euro).
 
In den sechs Kirchenkreisen der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg wurden zum 31. Dezember 2019 folgende Mitgliederzahlen registriert:

  • im Ev.-luth. Kirchenkreis Ammerland: 68.600 Gemeindeglieder, ein Rückgang um 1.133 (-1,62 Prozent);
  • im weiterhin mitgliederstärksten Ev.-luth. Kirchenkreis Delmenhorst/Oldenburg Land: 84.900 Gemeindeglieder, ein Rückgang um 1.785 (-2,06 Prozent);
  • im Ev.-luth. Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven: 79.836 Gemeindeglieder, ein Rückgang um 1.740 (-2,13 Prozent);
  • im Ev.-luth. Kirchenkreis Oldenburger Münsterland sind die Mitgliederzahlen im vergangenen Jahr erneut leicht angestiegen auf: 49.694 Gemeindeglieder, ein Zuwachs um 21 (+0,04 Prozent);
  • im Ev.-luth. Kirchenkreis Oldenburg Stadt: 70.873 Gemeindeglieder, ein Rückgang um 1.669 (-2,30 Prozent); sowie
  • im Ev.-luth. Kirchenkreis Wesermarsch: 44.000 Gemeindeglieder, ein Rückgang um 1.044 (-2,32 Prozent).

Hinweis zur inhaltlichen Verantwortung

Inhaltlich verantwortlich für die hier angezeigten Meldungen ist die Pressestelle der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg. Bei Hinweisen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

helfen schenken teilen tauschen

Foto: Adobe.com/[People Hands Holding Colorful German Word Helfen]
Kirche Oldenburg hilft: helfen schenken teilen tauschen
  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2019 Ev.-luth. Kirchengemeinde Dinklage | Jahnstraße 30 | 49413 Dinklage | Tel.: 04443-641 | E-Mail: fridtjof.amling@No Spamkirche-oldenburg.de | http://dinklage.kirche-oldenburg.de